Satzung der St. Hubertus Bruderschaft Wickrathhahn e.V.

PRÄAMBEL

Die Sankt Hubertus Schützenbruderschaft Wickrathhahn entstand 1924 als Zusammenschluss katholischer Männer, die sich mit ihrer Schützengemeinschaft zu Heimat und Kirche bekannten. Diese Grundausrichtung und die starke Verwurzelung in der katholischen Kirche ist bis heute geblieben, wenn auch im Geiste der Ökumene alle Christen die gleichen Rechte und Pflichten haben. Das ausgeprägte Heimatbewusstsein und der soziale Gedanke der Bruderschaften sind in einer sich wandelnden Dorfstruktur Ansporn, die wachsende Zahl neuer Bürger in das bruderschaftliche Leben einzubinden und damit die Dorfgemeinschaft in Wickrathhahn zu stärken. Das große Schützenfest ist dabei Ausdruck guter Gemeinschaft, die sich nicht nur auf die Festtage beschränkt, sondern gerade in den Schützenzügen und Gruppen über das ganze Jahr gepflegt wird. Der Erhalt der überlieferten Sitten und Gebräuche, die Hilfe für den Nächsten und die Mitarbeit in der örtlichen Pfarrgemeinde sind Kernaufgaben der Bruderschaft Sankt Hubertus Wickrathhahn.


§ 1     Name und Sitz

1.    Der Verein trägt den Namen "St. Hubertus Bruderschaft Wickrathhahn". Er ist beim Vereins-register des Amtsgerichtes Mönchengladbach einzutragen und führt dann den Zusatz e. V.

2.    Sitz des Vereins ist Mönchengladbach.


§ 2     Wesen und Aufgabe

1.    Die St. Hubertus Bruderschaft ist eine Vereinigung von Männern, die sich zu den Grundsätzen und Zielen des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e. V. in Köln bekennt. Sie ist Mitglied dieses Bundes.

2.    Getreu dem Wahlspruch der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften "Glaube, Sitte, Heimat" stellen sich die Mitglieder bruderschaftlich folgende Aufgaben:

Bekenntnis des Glaubens:
•    Eintreten für die katholischen Glaubensgrundsätze und deren Verwirklichung. Im Geiste der Ökumene haben die Mitglieder anderer christlicher Konfessionen in der Mitgliedsbruderschaft die gleichen Rechte und Pflichten.
•    Ausgleich sozialer Unterschiede im Geiste der Brüderlichkeit.

Schutz der Sitte durch:
•    Eintreten für christliche Sitte und Kultur im privaten und öffentlichen Leben.
•    Persönlichkeits- und Gemeinschaftsförderung durch die Pflege des Gemeinschaftslebens, der Tradition und des Schießsports.

Liebe zur Heimat durch:
•    Dienst für das Gemeinwohl aus verantwortungsbewusstem Bürgersinn.
•    Tätige Nachbarschaftshilfe.
•    Die Pflege der geschichtlichen Überlieferung und des althergebrachten Brauchtums, vor allem des dem Schützenwesen eigentümlichen Schießspiels und des historischen Fahnenschwenkens.

3.    Durch die Erfüllung dieser Aufgaben fördert der Verein die Heimatpflege / Heimatkunde mittels Aufrechterhaltung und Belebung der hiesigen alt hergebrachten Schützenbräuche. Die Kultur wird insbesondere durch das seit Jahrzehnten traditionell veranstaltete Schützenfest und die Hubertusfeier gefördert. Die Ausübung des Schießsportes verbindet die Förderung des Sportes mit der Aufrechterhaltung der kulturellen Heimatpflege.

Satzung
Satzung der St. Hubertus Bruderschaft Wickrathhahn e.V.
Satzung_150102.pdf
Adobe Acrobat Dokument 223.3 KB