Paul Linges - 25 Jahre Schießmeister

Die Dorfgemeinschaft wird durch viele Ehrenämter aufrecht erhalten. Aber selten schaffen es die Vorsitzenden eines Vereines eine solch atemberaubende Amtszeit hinzulegen.
Paul Linges übernahm 1986 von Theo Laux das Amt des Schießmeisters und kam somit wie die Jungfrau zum Kinde. Theo Laux, heute Mitglied im Bruderrates des Bezirksverbandes Mönchengladbach, Rheydt, Korschenbroich e.V., unterstütze Paul tatkräftig bei der Amtsübernahme und Norbert Allwicher als sein Stellvertreter heute.


Damals schoss man noch im Saal bei Leni Allwicher (heute Cosimo). Aufgrund der örtlichen Nähe hatte man keine großen Probleme den Nachwuchs zu fördern. Acht Mannschaften hatte Paul von sofort an zu betreuen und viele Erfolge stellten sich ein. Fünf Mannschaften für das Luftgewehr, zwei Mannschaften der Luftpistole und sogar eine Kleinkaliber-
Mannschaft zählen damals zum festen Bestand.


Nach dem 1995 der Schießstand bei Leni Allwicher geschlossen wurde, wurde der Schießabteilung der Schießstand in Rheindahlen zugeteilt. Die aufwendige Fahrerei, zum Training und den Wettkämpfen, sorgte dafür, dass man heute deutlich weniger Mitglieder hat, als noch Anfang der 90er Jahre.
Weitere Schwierigkeiten gibt es durch immer weiter verschärfende Auflagen des Waffengesetztes durch den Bund. Die Bürokratie der Behörden erstickt fast den Spaß am Schießsport. Trotzdem steckt Paul den Kopf nicht in den Sand. Heute besteht der “Nachwuchs” aus 12-24 jährigen Schülern und Jugendlichen, bei denen sich junge Mädchen wie Sarah Lehmann, Luisa Marrenbach und Laura Wertz auszeichnen.

 

Paul ist aus seinem Amt nicht wegzudenken. Trotzdem denkt er natürlich über seine Nachfolge nach und hält seinen Traum nach einem Schießstand in Wickrathhahn immer noch aufrecht.


Ein Wort zur Mahnung hat Paul auch für uns: Ohne einen Schießmeister gibt es keinen Vogelschuß!!!

Paul Linges - 25 Jahre Schießmeister
2011PaulLinges.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB