Die Sappeure

Gegründet: 1986
Gruppenführer: Jochen Heinen
Mitglieder: Peter Frodl, Frank Gormanns, Thomas Willms, Christian Hennen, Stefan Jansen, Markus Schneider, Stefan Lingen, Jochen Heinen

 

 

Gruppenchronik

 

Nach dem Schützenfest 1986 löste sich die Jungschützengruppe unter Thorsten Schwiers nach 5-jährigem Bestehen auf. Drei Wochen später traten Stefan Lingen und Frank Gormanns ebenfalls aus ihrer Schützengruppe aus und gründeten zusammen mit den ehemaligen Jungschützen Ralf Kirchhoven, Reinhard Noffke, Stefan Jansen und Volker Wassenberg die Sappeure Wickrathhahn.
Das größte Problem in der Anfangszeit war es, einen Gruppenführer zu finden. Da es keiner freiwillig machen wollte wurde Ralf Kirchhoven zum "Vorgeher" ernannt, er war der beste Marschierer und hätte sonst auch von der Statur nicht so recht ins Gruppenbild gepasst.
Somit trat man zur Prunk 1988 erstmals als Sappeure-Wickrathhahn auf. Ein Jahr später wurde Ludger Lingen in die Gruppe aufgenommen. Reinhard Noffke trat zur Prunk 1991, Volker Wassenberg vier Jahre später und Ralf Kirchhoven vor der Jubiläumsprunk 1999 aus der Gruppe aus. Im Gegenzug verstärken aktuell Jochen Heinen (seit 1997), Christian Hennen (seit 1998), Marcus Schneider (seit 2000), Peter Frodl (seit 2002) und Thomas Willms (seit 2008) die somit 8 Mann starke Truppe.
Die maximale Stärke von 9 Mann wurde 2004 erreicht. In der Regel sind es allerdings nie mehr als 8 Leute, da großes Augenmerk darauf gelegt wird, eine harmonisierende Einheit zu haben. Die relativ geringe Stärke hatte allerdings auch zur Folge, dass im Jahre 1995 nur 4 Mann dem Regiment zur Verfügung standen.
Im Jahre 1990 trat Ralf Kirchhoven zum Vogelschuß gegen Walter Stevens an. Auf Grund von Unstimmigkeiten mit den designierten Ministern, wurde jedoch der „Kampf um das Silber“ abgebrochen und Walter Stevens der Vortritt gelassen. Dies sollte sich im Nachhinein als historisch größter Fehler der Sappeure rausstellen. Nach dem Ausscheiden von Ralf Kirchhoven übernahm Frank Gormanns bis 2010 die Führung der Gruppe.
Traditionsgemäß sind die Sappeure vor den Reservejägern die vorletzte Truppe die der Schützenzug zu bieten hat. Anstrengungen zum Gewinn des Wanderpokals der besten Gruppe wurden bis heute nicht unternommen.

Die Sappeure vor dem Denkmal
Die Sappeure vor dem Denkmal